ol‘ site

Orange Spicy hat als statische HTML-Seite begonnen und war nicht als Blog geplant. Nach und nach hat sich jedoch gezeigt, dass es von Vorteil ist die Sache als Blog zu betreiben. Hier im Archiv gibt es also die Anfänge.

Nachtrag Schwarzenraben
26. August 2008

Ich kann’s ja nicht lassen. Zu Beginn des Jahres habe ich noch die Schließung des Schwarzenraben betrauert und nach Gründen gesucht. Jetzt – ten beers later – stoße ich durch Zufall auf die zwei folgenden Artikel aus der Berliner Zeitung und dem Berliner Tagesspiegel zur Schließung des Schwarzenraben.

Read & Eat
03. März 2008

Den Freunden der späten Abendunterhaltung wohlbekannt – das Bücherjournal druckfrisch mit Dennis Scheck. Am letzten Sonntag wieder mit einer kulinarischen Buchvorstellung Hitze von Bill Buford, einem New Yorker (sic!) Journalisten mit Webseite www.bill-buford.de, Buch koscht viernzwanzich neunzich. Und das war nicht die einzige kulinarische Leseempfehlung. Wir hatten bereits: Typisch deutsch. Neues aus der klassischen regionalen Küche und Wurst.

Und wenn wir grad’ dabei sind – auch noch lesen: Fichtners Tellergericht und ebenfalls aus dem SPON Tageskarte Küche. Ach und … Gute Bücher zum guten Essen finden Sie demnächst auch auf orange spicy.

London eating
Februar 2008

Aus dem Lieblings-London-Blog londonleben ein paar Empfehlungen – ok, auch nur durchgereicht – die Liste der 50 Top-Restaurants in London und eine Beschreibung der englischen Mahlzeiten – ist Basiswissen!

Autsch
2007

img009

Kaschemen Restaurants in die ich vorerst nicht gehe – diese Rubrik könnte ich aufmachen. Bin ja für vieles zu haben (”Das schönste aller Dinge, ein schneller Schluck bei Heinz und Inge.”), aber bei machen Lokalen muß man wirklich gewaltig Anlauf nehmen, um sich da rein zu trauen – oder richtig dicht sein. Alter Schalter …, kann das wahr sein?

PS: Wer hätte das gedacht – gibt’s auch in London. Wahrscheinlich der Bruder.

Edel-Kantine
16. Januar 2008

restaurant-vapiano-berlin1

Das scheint ein neuer Trend zu sein. Die Edel-Kantine Vapiano hat seit einiger Zeit auch in Berlin zwei Niederlassungen. Gleich neben dem Ku-Damm sammelt sie, nicht nur um die Mittagszeit, die Business People ein. Das Essen ist gut, die Auswahl eben italienisch und das Ambiente wirklich innovativ. Eine gelungene Sache – wenn da nicht das Problem mit den Chipkarten zum Bezahlen wäre.

Google kennt sich in der West-Berliner City aus: Vapiano veloce

Weggeflogen
14. Januar 2008

Nach zehn Jahren – aus und vorbei! Kein Warum. Einfach so. Wenn die Gondeln Trauer tragen. http://www.ich-bin-so-entäuscht.de – the watering hole of the Berlin Schickeria, or chic crowd (thanks Frommer’s). Der Schwarze Rabe hat zu gemacht. Wat soll nu wer’n?

Mit Google zurück in die rabenschwarze Zeit: Schwarzen Raben

Echter Luxus …
8. Januar 2008

swiss-yogurt

… ist Schweizer Joghurt aus dem Glas. Die Schweiz ist dieses Jahr Partnerland auf der Grünen Woche Berlin.

Google zeigt die ganze Auswahl: Emmi Swiss Yogurt

Restaurant St. Moritz
Dezember 2007

Ehemals Restaurant Bamberger Reiter auf Berlins inoffizieller Gourmet-Meile, nun aber St. Moritz. Vorbestellen ist angesagt, besonders seit Patrick Bolte die Küche übernommen hat. Es lohnt! Hirschfilet im Brotteigmantel – bleibt drin. Die Weinkarte umfangreich – der Somelier geduldig.

Google hat den Durchblick: Im Sommer scheint Sonne, im Winter da schneit’s, in der …

Breitenbachplatz
November 2007

Il Gattoprado Auf den ersten Blick? Ich würd‘ nicht reingehen. Von außen sieht das Restaurant Il Gattoprado aus wie jeder X-beliebige Italiener. Innen wird es nur sanft besser. Aber man hat ja gute Freunde, die sich genau da treffen wollen. Und dann wird das auch richtig gut. Tagliatelle mit weißen Trüffeln und Barolo – Wer fragt da nach dem Preis?

Google kennt den Weg: Her mit dem kleinen Italiener



Spätsommer

22. September 2007
Restaurant und Wasserlounge Freischwimmer, Berlin Kreuzberg

freischwimmer-panorama

Die letzten warmen Tage nutzen! Absolut frühstückstauglich – der Freischwimmer in Berlin Kreuzberg. Einen Lagenschwimmer (Birchermüsli) genießen oder doch einmal Synchronschwimmen (Obstsalat) oder Nacktbaden (Rührei pur mit Kräutern)? Auf’s Wasser gucken – oder in die Sonne. Im Winter mit Kamin aber verkürzten Öffnungszeiten.
Schönes Logo, schöne Website!
PS: Wer Angst vor Spinnen hat – Arachnophobie – im Spätsommer nie an Gewässern aufhalten – Mann, waren die groß! Huuuh! Aber haben immer respektvoll Abstand von den Gästen gehalten.

Google zeigt Dir wo’s lang geht: Einmal Freischwimmer – bitte

One thought on “ol‘ site

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s