Kaschnatzke im Nest

Kaschnatzke im Nest – verrückteste Überschrift ever.

Ab jetzt wird’s schwierig. Also: Dominik kocht, immer woanders. Und seine Freunde/ Bekannten und deren F/B kommen dann mal vorbei, je nach dem wieviel Platz ist. So habe ich das zumindest verstanden. Eine Art Wanderlokal aller paar Wochen mal. Diesmal wurden die Küchenzelte im Cafe Nest am Görlitzer Park in Berlin Kreuzberg aufgeschlagen. Und die Vorschau auf die Menüfolge verhieß Interessantes.

19.30 Uhr !!! so stand es in der Buchungsbestätigung und ich war, samt Begleitung, um 19.24 Uhr da – alles leer?!

Leere Tische im Nest
Leere Tische im Nest

S/W-Fotos in shabby chick - das Nest am Görlitzer Park
S/W-Fotos in shabby chick - das Nest am Görlitzer Park

Das änderte sich jedoch schlagartig und wir konnten mit dem Gruß aus der Küche (Hatte ich mal erwähnt, dass ich diese Bezeichnung hasse?) beginnen, so ’ne Art kleine Leberwurst auf Brioche. Dannach startet das Menü mit Saiblingsschinken mit Hummus und Kataifi. Kleiner Klecks Hummus, Fisch drauf und dann kommt da so etwas, was mich an Reisnudeln erinnerte — muß wohl das (der?) Kataifi sein. Kräuselte sich wie Engelshaar über den Saiblingsschinken.

Teller mit Vorspeise
Vorspeise: Saiblingsschinken auf Hummus mit Kataifi

Danach: „Gazpacho“ gegrillte Melone, Tomate, Apfel, Gurke … kurz, die Gurkensuppe war in Einzelteile zerlegt. Im Glas eine Art passierte Gurkensuppe und auf dem Teller dazu diverses Gemüse. Gegrillte Melone, ja man glaubt es kaum, die kann man grillen. Wird übrigens auch im Schleusenkrug zum Salat gemacht. Super – überraschend – gut.

Teller und Glas
Zwischengang: dekonstruierte Gurkensuppe

Der Hauptgang: eine kleine Wachtel an einem Polentawürfel. Da habe ich immer so meine Probleme, weil das Aufessen des kleinen Tiers in Arbeit ausartet. Fleisch und Füllung waren jedoch über alle Zweifel erhaben und dann kann man das mal machen.

Teller mit Hauptgang
Hauptgang: Wachtel an Polenta

Manchmal sind die Desserts ja die Krönung des Menüs. In diesem Falle auch. Ganz speziell die kandierte Aubergine in Kontrast zum Büffelricotta. Den hielt ich erst für ein bischen kräuterquarkig, aber nach etwas einschmecken wurde das wirklich ein gelungener Gegensatz zum Pistazienküchlein und Himbeereis. Die Aubergiene transformierte geschmacklich eher zu einer sehr leckeren Pflaume und die Herstellung ist aufwendig und dauert lange. Dominik (der wo kocht) sagt da osmotisiert was.

Teller mit Dessert
Dessert: kandierte Aubergine mit Büffelricotta

Getränke unauffällig, Service leicht überfordert (das meine ich nicht sarkastisch). War aber ok, 50 Personen mit 4 Gängen gehören im Nest wahrscheinlich nicht zum Alltag (Oder liege ich hier falsch?), daher verzeihlich. Also ich will da wieder hin, wenn der Dominik kocht.

Werbeanzeigen

Eine Antwort auf „Kaschnatzke im Nest

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s