Wieder im Restaurant Thiels

Wieder einmal im Thiels – wir starten mit einem Gläschen Crémant de Bourgogne AC brut rosé, Gänskrusteln mit Zwetschgendip und Crevetten Wan Tan. Also Gänskrusteln kannte ich noch nicht, es handelt sich schlicht um frittierte kleine Gänseteilchen. Mit dem Zwetschgendip ein guter Anfang.

Zweimal die gleiche gute Wahl: der Hirschrücken mit Rosenkohl, Zwetschgenpolenta und Wacholdersauce. Zwetschgenpolenta müsste doch auch zu Hause ganz einfach gehen – oder was? Dazu ein Glas vom Wochenangebot: 2008er „Ursprung“, Markus Schneider, Pfalz. Notiz für mich: Unbedingt für Weihnachten Wein einkaufen. Zum Nachtisch: Mandel-Honigmousse mit eingelegten Kumquats. Das war’s schon. Rückweg im Schnee.
PS: Im Thiels kann man auch Weihnachten und Silvester feiern.

Verlassener Tisch im Thiels
Auch das beste Essen ist irgendwann zu Ende.