„Kochen ist Krieg!“

Fünf Monate lang immer nur schneiden – das ist der Anfang. Dann muss man einfach immer besser werden, Erfahrungen sammeln, rackern wie Sisyphus. Denn die Gäste sind immer in der Überzahl, alle Kollegen in der Küche stehen unter dem gleichen Druck, der Ton ist rau – kann Kochen wirklich Kunst sein? Dieser Frage ist Gregor Weber in seiner literarischen Reportage „Kochen ist Krieg!“ nachgegangen.

Mehr dazu auf 3sat.online.